Erfahrungsberichte 4

Bericht über die Verwendung des Kartenspiels “Beweg Dich!! Spiegelbild”

Ein Logopäde aus Toulouse erzählt: “Ich habe dieses Spiel mit einem 11-jährigen Jungen mit Down-Syndrom gespielt und es ist mir als eine sehr fröhliche Sitzung in Erinnerung geblieben!

Wir haben zuerst die Karten sortiert, er hat die Jungs genommen und ich die Mädchen. Dann haben wir die Spiegelbilder gesucht. Schließlich haben wir uns gefragt, welchen Sport oder welche Aktivität die Figuren auf den Bildern wohl treiben und versuchten sie nach zu ahmen… und hier brach das Gelächter aus!

Dieses Spiel ist sehr reichhaltig und bietet viele Möglichkeiten.”

Bericht über die Verwendung des Kartenspiels “Beweg Dich!! Spiegelbild” von zwei Psychomotorikern,

Florent vom Französischen Psychomotorik-Verband und Aline, Praktikantin:

Positive Aspekte:

– Gute Erkennung jedes Körperteils

– Ermöglicht das Arbeiten mit dem Körperwahrnehmung

– Trainiert die Umkehrbarkeit

– Karten von guter Größe, einfach zu manipulieren

– das Kind kann selbst seine Haltung vor dem Spiegel berichtigen

– 3 “Haltungsgruppen”: stehend – sitzend – liegend

– Abbildungen von links und von rechts gesehen

 

Negative Aspekte:

Man muss sehr gelenkig sein um manche Positionen ausführen zu können und einige können unmöglich länger als ein paar Sekunden gehalten werden! Gleichzeitig ermöglicht dies aber auch, mit dem Kind darüber nachzudenken, was es körperlich erreichen kann und was nicht.”